Muss ich haben… – Alita Battle Angel!

Ich habe auf meiner „Blog-Beitrags-Halde“ inzwischen 3 Beiträge, die da so vor sich rumliegen… Doch ich hoffe, sie fangen nicht langsam an zu riechen. ;o)

Statt jetzt einen dieser Beiträge endlich mal fertig zu machen, schreibe ich hier jetzt mal was gaaanz kurzes gaaanz anderes zwischendurch. Mein letzter Beitrag ist ja jetzt schon ein paar Tage her *hust*, von daher halte ich es jetzt mal nach dem Motto: Kleinvieh macht auch Mist.
Oder wie in diesem Fall: Einen kleinen Beitrag. So als Zeichen: Ich lebe noch. ^^

Um was geht es jetzt, das ich dies so einfach mal schnell zwischendurch in die Tasten hauen muss?

Es geht um meinen diesjährigen Lieblings-Kinofilm.

Alita: Battle Angel

Denn: Es gibt ihn endlich für Zuhause. Sprich die Blu-Rays und DVDs sind zu kaufen. Hooray!

Was ich direkt mal gemacht habe.

Ich hätte es noch direkter machen und schon vorab beim großen A bestellen können. Jedoch war dort dann die Variante, die ich am schönsten finde und haben wollte, nicht mehr vom A lieferbar, sondern teurer von irgendwelchen Händlern bei A. Nun habe ich letzte Woche festgestellt, dass diese von mir gewünschte Fassung – das limitierte Blu-Ray 3D und Blu-Ray-Steelbook – beim beringten Planeten lieferbar ist. Zu dem Preis, wie es ursprünglich auch beim großen A veranschlagt war: für 27,99.

Also bin ich am Tag drauf, am Mittwoch, dann mal direkt nach der Arbeit vom Bahnhof aus auf dem Weg nach Hause bei unserem entsprechenden Geschäft hier vorbeigefahren, und hab sie mir geholt. :oD

Außerdem für meine Niffen dann direkt noch die DVD, weil meine Nichte den Film auch nochmal ansehen wollte. Mit denen war ich ja zusammen im Kino. ^^

Jetzt hoffe ich nur, dass mein Laptop hier überhaupt ein Blu-Ray-Laufwerk hat. Denn das weiß ich gar nicht genau. Aber ich werde das sicherlich leicht feststellen können. ;o)
Bis jetzt habe ich es noch nicht getestet. Wichtig ist erst mal, dass ich den Film hier habe. Die DVD habe ich über meine Eltern schon weitergeben lassen.

Tja – wenn ich nun, wider Erwarten, KEIN Blu-Ray-Laufwerk haben sollte, dann müsste ich mir wohl selbst auch nochmal die DVD holen.

Aber da hätte ich überhaupt kein Problem mit.

Wer ihn noch nicht gesehen hat: Der Film ist gut. ^^

 

Nochmal Alita (kann Spoiler enthalten)

Leider läuft der Film jetzt nicht mehr in der Gegend. Ich war ja auch nur 5 Mal drinnen… ;o)

Ich glaube, mein bisheriger Spitzenreiter war Highlander. In dem war ich… ich glaube drei Mal drinnen. Die Flodders habe ich mir damals zwei Mal angesehen – und den ersten Herr der Ringe auch. Ich glaube zumindest, es war der erste Teil. Denn das war damals meine Rottweil-Zeit. Entsprechend war ich dort mit ein paar Freunden im Kino. Und hier dann nochmal mit Hanauer und Frankfurter Freunden. Könnte aber auch der zweite oder dritte Teil gewesen sein. Auf jeden Fall einen von der Serie.

Aber 5 Mal – das habe ich bisher nicht geschafft. Ich schaffe ja schon seltenst ein Mal…

Da ich ihn aber nun bereits so oft gesehen habe, hatte ich jetzt Gelegenheit, mir zu überlegen, was mir gut oder besonders gut gefällt und was vielleicht nicht so.

Und da ich nun warten muss, bis es den Film für Zuhause gibt, beschäftige ich mich halt in der Zwischenzeit gedanklich damit. Zumal ich bei meinem Beitrag über den Film so gut wie kaum was über ihn geschrieben habe. Von daher kann ich ja jetzt mehr erzählen. ;o)

Ich kenne Alita ja noch von/als Manga.

Und die Fundszene, in der Doc Ido Alita findet und hochhält – dies ist, meiner Erinnerung nach, sehr genau aus dem Manga übernommen. Schon mal ein wichtiger Punkt.

Das mir die Art, wie sie Alita gemacht haben, gut gefallen hat, habe ich ja schon kurz erwähnt. Hatte ich mir zwar auch beim ersten Bild, welches ich von Alita mit ihren großen Augen gesehen hatte (und ich meine wirklich große Augen ^^), gedacht: „Oje…“, hat mich dies im Film dann gar nicht gestört. Im Gegenteil. Ich hatte mich im Vorfeld durch die Trailer schon so an diese gewöhnt, dass ich in einem Video, welches Rosa Salazar bei der Arbeit und dann das bearbeitete Ergebnis (Alita) zeigte, mir eher Rosa ungewohnt erschien.

Ich glaube, der einzige Moment, in dem mir Alita unecht und künstlich erschien, war, als sie unter Wasser zum Raumschiff der URM ging. Diese kurze Szene kommt mir so animiert vor… Dafür war sie dann sofort wieder mehr als echt, sobald sie im Schiff aus dem Wasser herauskam.

Besonders haben mir ein paar Gesichtsausdrücke und Haltungen gefallen, die Alita gegeben wurden. Der erste war dieser gelungene Ausdruck von Panik im Nachhinein, nachdem sie die ersten beiden Cyborgs besiegt und Grewishka vertrieben hatte.

Ich fand gut, wie sie unwillkürlich und instinktiv in eine Verteidigungshaltung gegangen ist, als der große Roboter der Factory auf sie zu stampfte. Später der Blick dann, mit dem sie Tanji betrachtet, nachdem er sie beim Motorballtraining böse umgehauen hat und die nächste Runde gestartet wird. Der verheißt ihm nichts Gutes. Auch, als sie zum Motorball-Testspiel antritt und Ido ihr noch rechtzeitig mitteilt, dass alle anderen sie umbringen wollen.

Und fast hätte ich den Ausdruck vergessen zu erwähnen, den sie hat, nachdem Ido die Kneipenschlägerei beendet und sie einen letzten Tritt landet. Der war einfach nur das schlechte Gewissen, weil sie weiß, das Ido weiß, wer die Prügelei angefangen hat. So schön. :oD

Manch einer bemängelt ja die… wie soll ich sagen… die gutgläubige Naivität, mit der sie die anderen Kopfgeldjäger zur Zusammenarbeit auffordert. Dieser Pathos… der zum Glück (für die Szene) von Zapan direkt zerstört wird.

Oder die Schmalzigkeit, mit der sie Hugo ihr Herz schenken will. Wobei – die Szene wird ja keinesfalls schmalzig gespielt. Aber der Gedanke an sich ist halt Schmalz pur: Ich schenke Dir mein Herz. Hier – nimm es…
(Das wollen Menschen dann meistens nie. Die Erfahrung habe ich mal in einem Clownsworkshop gemacht, als ich meiner Mitspielerin mein schlagendes Herz gereicht habe. Wollte sie auch nicht. Komisch. *poch… poch… poch* ^^)

Im Anschluss macht sich Alita selbst direkt darüber lustig. „Das war ganz schön krass…“

Und gerade diese Szenen geben ihr eine reale Lebendigkeit… Solch eine Szene wie in der Bar mit einem gewissen Pathos vorgetragen – der dann rein gar nichts nützt. Oder auf den Gedanken kommen, sein Herz zu verschenken.

Wäre es ein „cooler“ Charakter, würde der sowas nie machen, oder sein Vortrag hätte Erfolg. Auch hätte er immer einen coolen Spruch parat, der passt.

Aber diese Ausreißer Alitas aus der Coolheit finde ich gerade so natürlich, so echt.

Niemand ist ständig nur cool.

Doch hat sie auch solche Coolheitsmomente, nämlich als sie Zapan mit Worten Contra gibt und ihn dann, als er mit Worten nicht mehr weiterkommt und handgreiflich wird, ihn einfach durch den Tisch haut. BÄMM!

Überhaupt diese eine Szene war mit der Ausschlaggeber, der mich diesen Film voller Vorfreude erwarten ließ.

Ja. Dieser Film ist definitiv einer der Highlights meiner zuletzt gesehenen Filme. Und jetzt heißt es warten, dass es ihn für Zuhause gibt. Und dann mal sehen, wie oft ich ihn mir da anschauen werde. Denn in 2D funktioniert er ja auch.

Bereits getestet – alleine im Kino. ;o)