Dokument-Probleme – toll… :-/

Heute ist es soweit – der Einsendeschluß für den diesjährigen Krimi-Schreibwettbewerb von Wardenburg.

Geschrieben hatte ich meine Geschichte ja bereits im August, und habe sie dann an einige Freunde und Bekannte zum Kommentieren geschickt.
Jetzt habe ich momentan gerade wieder Nachtschicht, und daher die letzten Nächte endlich mal dazu genutzt, die mir zugekommenen Anmerkungen zu berücksichtigen.

Heute morgen habe ich dann endlich die mail nach Wardenburg geschickt und die Geschichte eingereicht – mit der ich soweit ganz zufrieden bin.
Also – zumindest mir gefällt sie ganz gut.

 

Tja – was soll ich sagen?

Heute morgen kurz vor 9 hab ich sie abgeschickt – und um 18:20 Uhr kam die erste mail aus Wardenburg, dass sich die Geschichte nicht öffnen lässt.

Toll… :-/

Dabei habe ich sie extra schon nicht als .docx-Dokument geschickt, sondern sie als .doc-Dokument abgespeichert.

Also die Geschichte jetzt doch noch mal als .docx-Dokument abgespeichert – und sicherheitshalber als .pdf auch nochmal mitgeschickt.

Und sie ließ sich immer noch nicht öffnen. :-(

Als dritten und letzten Versuch habe ich jetzt den Datei-Namen verkürzt, da ich ihn doch recht lang gemacht habe. Jetzt ohne Sonderzeichen, aber weiterhin als .docx.

Wenn es jetzt immer noch nicht gehen sollte, weiß ich auch nicht mehr.
Dann war die ganze Schreiberei und Freunde-bemühen für die Katz.
Dann kann ich sie ja in drei Jahren als Einsendung einreichen – wenn dort bis dahin die Geschichte geöffnet werden kann.

Irgendwie nervt mich diese ganze Word-Chose…

*naaaaag!*

Post vom Finanzamt

Ich hatte es ja mal erwähnt:
Ich habe es ja dieses Jahr im Mai tatsächlich endlich mal wieder fertig gebracht, für die Jahre 2011 – 2015 meine Steuererklärungen abzugeben.
Und zwar am 30. Mai – noch pünktlich im Rahmen.

Dann hat es gedauert…
und gedauert…

und vor etwa 2 Wochen hatte ich endlich die erste Post im Briefkasten.
Ein Lebenszeichen vom Finanzamt – im normalen Umschlag.
Statt der vermuteten Forderung vom FA, auch die fehlenden Jahre 2010-2008 oder 2007 abzugeben, war es nur eine Mitteilung, dass für 2011 die Abgabe zu spät war.

Na gut.
Dann halt 4 Jahre. ;o)

Ein paar Tage später kam dann ein großer Umschlag – da waren dann meine – den Steuererklärungen beigelegten – Belege drinnen.
Also zumindest die von 2013 – 2015. Irgendwie vermisse ich die für 2011 + 2012 noch. Hmm…

Und gestern – ENDLICH – kam dann wieder Post vom FA.
Mit dem Ergebnis für die ganze Sammelei.

So hat mein Konto heute einen warmen Geldregen von umdie 2.370 Euronen bekommen. :mrgreen:

Ja – ich bin mit dem Ergebnis soweit ganz zufrieden… ;)

„Dates“

Ich mache mir jetzt bereits einige Zeit immer mal wieder Gedanken über diesen Begriff – und nachdem jetzt eine Freundin in ihrem letzten Brief das Thema aufbrachte und ich anfing, lange darüber zu schreiben…
*Lufthol*
Mach ich jetzt also mal ein Blogthema draus.
So kommt man zu Material. ;o)
Nun denn…

„Dates“…

Was ist das eigentlich?

Das ist ja wohl ein Begriff aus dem Englisch/Amerikanischen, der hier auch immer mehr benutzt wird.
Dates…

Dabei geht es um Treffen der ein- bis mehrmaligen Sorte.
(Die Person hat diese Person ‚gedated‘.)
Ich behaupte von mir jetzt einfach mal, dass ich noch nicht „Generation Date“ bin/war. Bei mir hieß und heißt das noch „Verabredung“.

Was fällt eigentlich alles unter diesen Begriff „Date“?
Geht es dabei nur um Treffs und Verabredungen zur „Beziehungsanbahnung“?
Oder „date“ ich jetzt bereits ’ne Freundin, wenn ich mich mit ihr abends zum Quatschen in ’ner Kneipe treffe? (Hallo Brückko. ^^)

Gibt es wirklich das Klischee aus Film und Fernsehen:
Das 3. Date ist das Sex-Date? Wenn nicht dann, dann nie – und vorher auch nicht…?

Date klingt für mich insgesamt so… unkonkret, irgendwie. So… nicht verpflichtend.
Kann man also mehrere Personen im selben Zeitraum „daten“?
Natürlich nicht gleichzeitig. Wenn doch, ist man gut. ;o)

Ist ein Date sexfrei – oder kann es Sex beinhalten und trotzdem „nur“ ein Date sein?

Ab wann wird ein Date mehr oder ist nicht mehr „nur ein Date“?

Wie lange kann man „daten“ – ein und dieselbe Person?

Kann man nachträglich Treffen zu Dates zurückstufen?

 

Als ich meiner Drachenechse das erste Mal einen Vorschlag für einen Kinobesuch gemacht habe, VOR unserer Zeit zusammen, kam als Reaktion
„Uuh… voll das Date.“
Bis dahin hatten wir uns hauptsächlich geschrieben.
Und dann… na ja.
Immerhin fast 5 Jahre.
Und jetzt schreiben wir wieder/immer noch viel.
Aber da geht’s ja grad nich drum.
Es geht ja ums „daten“. Das war jetzt nur eine kleine persönliche Anekdote dazu – die ich mal wieder ausgewälzt habe.

Wie ist das also?

Ich fühle mich da irgendwie so absolut nicht in der Materie. ;o)

Ich würde zumindest gerne zwei Wochenenden zu „Dates“ zurückstufen. Würde im Nachhinein wenigstens besser passen.
Aber gut.

Das ist/war also mal alles, was mich zu diesem Thema „Date“ beschäftigt.
Kann da jemand bei mir für Neuerkenntnisse sorgen?
So ganz ohne „Date“?

;o)

Konzerttermine

Und die nächsten Konzertkarten sind gesichert…

 

Im September – am 24., um genau zu sein – geht es wieder zu Coppelius, vor deren geplanten Pause.
Und da die Herren leider nicht im direkten Rhein-Main-Umkreis auftreten, fahr ich dafür das erste Mal nach Mannheim.

Karten-Konzerte Herbst 2016

Und im November, am 20., kommt Eivør wieder nach Frankfurt in die Brotfabrik.
Und zumindestens die Karte dafür hab ich schon mal – jetzt mal sehen, dat et klappt.

In diesem Sinne…