Planschvogel erwischt!

HA!

Heute, an meinem letzten Tag, bevor es für mich wieder zum Flughafen geht, habe ich einen der Planschvögel erwischt, wie er rund um das Vogelbad herum das Wasser verteilt.
Saubazi! ;o)

Und später war nochmal einer da – oder war es derselbe?
Ergebnis war das Gleiche – alles nass…

Nicht nur der Vogel.

https://youtube.com/shorts/WUuLB8GvWK0?feature=share

Hmm…

Und weil es wohl „nur“ ein Kurzvideo ist, lässt es sich anscheinend nicht einbinden. Sondern das gibt es dann anscheinend nur mit Link.
Tja… Technik. *schulterzuck*

Frohe Ostern – 2022

Mehrere Blüten des Heidelbeerstrauchs

Es ist wieder soweit.

Feiertagszeit.

Einen Hasen habe ich dieses Mal nicht für Euch, nur ein paar Blüten meines Heidelbeersträuchchens. Sehen ja fast so aus wie Eier. ;o)
Und noch ein paar Blüten meiner Walderdbeeren.
So langsam tut sich was in meinen Blumenkästen. Da werde ich in der Zukunft sicher nochmal mehr berichten.

Ich wünsche Frohe Ostern!

Aber jetzt lasst Euch nicht aufhalten:

Geht Eier suchen. ;o)

Walderdbeer-Blüten

Schwing die Hufe… äh, Stifte!

Ausmalbild: Oben ein Frauenkopf, der nach unten eine Art Frisur aus lauter Blumen und Blättern hat, zusammen mit ein paar Schmetterlingen, Käfer und Biene Dazu steht neben dem Kopf dieser Text: Na, glücklich? Geht auch vorbei. Über dem Ausmalbild liegen noch ein paar Buntstifte.

Ich hatte es ja sicherlich hier schon mal gelegentlich erwähnt, dass ich während meiner Arbeitszeit hin und wieder etwas nebenher erledige.
Lesen, Schreiben, Musik hören um das Gelaber meiner Kollegen nicht hören zu müssen…

Allerdings bin ich da seit einiger Zeit auch etwas… sagen wir mal: eingerostet.
Das heißt, die Zeitung bekomme ich noch hin zu lesen… aber dann fehlt mir im Moment ein wenig die Ausdauer. Ich kann mich seltenst dazu aufraffen, ein Buch in die Hand zu nehmen, da ich dann meist nach kurzer Zeit schon anfange, Seiten zu überspringen.
Ich hoffe ja, dass dies beim neuen Aaronovitch nicht der Fall sein wird. Der kommt ja bald – und ich habe das Buch wieder über Twitter bestellt. :oD

Also – lesen und schreiben ist irgendwie nicht so. Aber ich habe auch nur bedingt Lust, die ganze Zeit meinen Communicator in der Hand zu haben – auch wenn ich es (leider) doch in letzter Zeit mache. Hmpf.

Ein bunt ausgemaltes Ausmalbild einer KuckucksuhrIch dachte, ich hätte es erwähnt – aber wenn ich meine Medienansicht so sehe, ist das wohl nicht der Fall. Denn ich hatte vor ein paar Jahren zum Geburtstag ein Ausmalbilderbuch mit Buntstiften geschenkt bekommen.
Und dieses Geschenk habe ich letztes Jahr aktiviert. :oD

Das heißt, ich habe angefangen, mein erstes Bild nebenher auszumalen. Das ist das oben.
In der Zwischenzeit habe ich noch ein weiteres bekommen… und damit habe ich mich in den letzten Tagen ein wenig beschäftigt.

Nun – so sonderlich kreativ ist es jetzt vielleicht nicht, vorgefertigte Bilder auszumalen. Allerdings finde ich es besser, als nur stumpf auf Monitoren herumzuwischen. Irgendwie. Und tatsächlich fanden ein paar Kollegen diese Idee wohl auch gar nicht so schlecht, wie es schien.

Die nächsten Tage werde ich da wohl eher nicht dazu kommen – aber zum Ende des Monats können wir wieder drüber reden.
Ich bin inzwischen sogar soweit, dass ich mich frage, ob mir diese 12 Buntstifte wirklich reichen – oder ob ich nicht doch noch mehr Auswahl an Farben haben wollte.

Mal sehen…

Ein ausgemaltes Ausmalbild mit Blumen, Blättern und Ranken

Vorletzte Ruhe

Auf rotem Hintergrund liegt eine weiße Rose, ein sechseckiges Holzkästchen und daruter ein Zettel, auf dem zu lesen ist: Einlieferer Tierbesitzer Tiername: Socke Rasse: Katze ...mierung: einzel Nr. 31607 Gewicht: 2,55 kg (Material der Kategorie 1 nur zur Entsorgung)

Vor zwei Wochen habe ich ja hier mitgeteilt, dass meine letzte Katze, Socke, eingeschlafen ist.

Am Tag darauf habe ich sie dann, in Begleitung meiner Schwester, nach Darmstadt zum Tierkrematorium gefahren. Deren Dienste hat meine Schwester für einige ihrer Tierchen (Katzen, Meerschweinchen) auch bereits mehrfach in Anspruch genommen. Und das eigentlich nur wegen der Erfahrungen, die ich mit Jago, meinem Kater, machen durfte. Denn das damals beauftragte Tier-Beerdigungsinstitut hat sich da bei mir erst wieder nach einem Jahr gemeldet – und wollte die Rechnung beglichen haben. Die ich vorher nie gesehen habe – und von meinem Kater hatte ich bis dahin auch nichts mehr gehört.
Ähm… diese Rechnung habe ich übrigens nicht beglichen. Und nach einer Mail von mir, WARUM ich sie nicht bezahlen werde, seitdem nichts mehr von denen gehört.

Deswegen kam meine Schwester zu diesem Tierkrematorium – und so sind wir zusammen hingefahren. Und bereits 3 Tage später kam der Anruf, dass ich Socke wieder anholen kann.

Das habe ich vor einer Woche getan.

Eigentlich wollte ich dies ja auch gleich posten – aber an dem Tag hatte ich die beiden Flughafenfotos gepostet… deswegen mache ich das nun, eine Woche später.

Zur Abholung hatten wir die Uhrzeit von 15:30 Uhr vereinbart.
Da ich die seltene Gelegenheit der Möglichkeit des am-Flughafen-parkens genutzt hatte, war ich bereits um 15 Uhr in der Gegend.
Also habe ich mich für zwanzig Minuten abgeparkt, bis ich dann zehn Minuten vor dem Termin mich direkt hinbegeben habe.

Die beiden MitarbeiterInnen vor Ort waren sehr nett – und so habe ich meine Maus also wieder zurück bekommen.

Zuhause habe ich sie auf ihr Kissen gelegt und als Instagram-Story und ein paar Freunden per Messenger geschrieben:

Auf rotem Hintergrund liegt eine weiße Rose, ein sechseckiges Holzkästchen und daruter ein Zettel, auf dem zu lesen ist: Einlieferer Tierbesitzer Tiername: Socke Rasse: Katze ...mierung: einzel Nr. 31607 Gewicht: 2,55 kg (Material der Kategorie 1 nur zur Entsorgung)Meine Katze Socke ist wieder Zuhause und liegt auf ihrem Kissen.
Hmm… irgendwie ist das nicht das Gleiche.

 

Hiermit habe ich das hier nun nachgeholt.

Regalfach mit RestfutterbeständenUnd nun sehe ich zu, dass ich die Katzenfutter-Restbestände unters Volk bringe. Einen Teil der Kratzbaum-Teile habe ich quasi schon versprochen. Den „großen“ Kratzbaum muss ich halt noch sehen, wie und an wen ich ihn geben könnte. Auch meine beiden Katzenklos und das Katzennetz könnten noch Abnehmer gebrauchen. Aber die werden sich schon noch finden. Das Katzennetz habe ich nun fürs Erste im Pflanztisch deponiert, wo sich bis dahin meine Monster niederlassen konnten.

Und vorletzte Ruhe nenne ich diesen Beitrag, weil Socke jetzt noch bei mir auf einem kleinen Schränkchen steht. Doch wenn ich ihr Kästchen noch ein wenig verziert haben werde – dann wird sie wohl dieses Jahr auch irgendwann in einem Garten die letzte Ruhe finden.
Und ihr könnt Euch sicher sein, dass ich Euch das wissen lassen werde.

 

Socke liegt auf ihrem Katzenkissen, scheint zu schlafen. Unter dem Kissen befindet sich ein roter samtartiger Bezug und ein Schriftzug auf weißem Grund. Geschrieben steht: Wenn ein Freund geht und dahinter zwei stilisierte Herzen.

Schlaf wohl, kleine Maus.

Meine Katze Socke bearbeitet den Kratzbaum.

Ich muss Neuigkeiten zu meiner alten Katzendame vermelden.

Socke ist heute im Laufe des Tages, während ich bei der Arbeit war, eingeschlafen.

Jago - rot-getigert - und Socke - schwarz-weiß - auf zwei Kissen auf dem BalkonJetzt liegt sie noch auf dem Katzenkissen, dass ich gestern aus ihrem Karton genommen – da sie eh nicht mehr in die Kartons gegangen ist – und darum unter mein Bett gelegt habe, damit sie mir näher sein kann, wenn sie es denn will.
Heute Morgen lag sie auch da, hat aber keine große Reaktion auf die beiden Futternäpfchen gezeigt, die ich davor gestellt habe.
Doch zumindest hat sie noch gemauzt, als ich sie zum Abschied gestreichelt habe.

Und nun ist es für sie endlich vorbei.

16 Jahre hat sie zu Hause auf mich gewartet – und wenn ich nach der Arbeit heimkam, erstmal auf ihr Leckerli bestanden.

Meine Katze Socke riecht an einer Blume auf dem BalkonDas sie es überhaupt so lange noch geschafft hat, hat mich auch erstaunt. Doch bis auf die letzten 2-3 Tage hat sie immerhin noch etwas gefressen.
Gestern auch, als ich nach Hause kam. Da hat ihr auch mal wieder eine Suppe geschmeckt, die ich ihr hingestellt habe. Zwischenzeitlich war sie dafür nicht mehr zu begeistern. Gestern ging es dann mal wieder.
Aber das Maunzen, dass sie dann so von sich gab, war so anders, als das Maunzen von vor 2 Monaten…

Tatsächlich wäre ich morgen mit ihr und meiner Schwester zum Tierarzt gegangen… doch diesen Gang hat sie mir nun abgenommen.

Die letzten zwei Monate waren ein Hin und Her… Abs und Aufs gab es da. Aber wir – besser sie – hat so lange noch durchgehalten.
Und nun war der Zeitpunkt erreicht.

Meine Katze Socke auf dem großem Karton, in dem mein neuer Rechner geliefert wurde.

Meine Katze Socke liegt auf mir und ich schaue hinter ihrem Popo hervorIch hatte sie in den letzten Tagen immer mal wieder zu mir auf den Schoß geholt oder mich mit ihr noch ein wenig aufs Bett gelegt – und sie auf mich. Da war sie schon ziemlich schwach. Aber einfach liegen bleiben wollte sie dann doch nicht. Nein, dann schwankte sie lieber von mir herunter und wieder auf den Boden. Ihr Gang war inzwischen auch ganz schön unsicher, schwankend. Dann kam noch hinzu, dass sie jetzt wieder Ausfluss aus beiden Augen hatte.

Vor etwas mehr als 3 Wochen war ich mit ihr nochmal beim Tierarzt, weil sich eine Wunde geöffnet hatte. Die war am Tag drauf zwar schon wieder verschorft – außerdem war sie da noch richtig neugierig auf Erkundungstour… Meine Schwester hat sie dann tatsächlich im Praxisraum mal auf den Boden gesetzt und da hat sie sich umgesehen – und für eine ziemliche Erheiterung gesorgt.

Danke, mein Mäuschen, dass du mir so lange Gesellschaft geleistet hast. Ich denke ja, es hätte bessere Katzenpapas gegeben, aber wir sind dennoch zurecht gekommen.

Schlaf wohl, mein Mäuschen. Jetzt kannst du wieder richtig herumspringen und Vögel im Himmel jagen. 3 hast du ja in der Anfangszeit auf dem Balkon erwischt.

Du hast ein Platz in meinem Herzen. Genau wie Jago.

Lebe wohl, Socke.

Meine Katze Soche - schwarz-weiß - auf einer roten Zudecke

Happy Birthday, Blog!

Mein Blog wird heute 10.

Ist das zu fassen?

10 Jahre!

Wie feiere ich das denn am besten?

Ich hab’s. Indem  ich von meiner täglichen Portion meines Erdbeer-Bananen-Drinks zum Arbeitsanfang den Verschluss in meiner Brotbox beschädige… und dann, statt gemütlich Erdbeer-Banane zu süffeln, erstmal mit Papierhandtüchern meinen Rucksack, meine Brotbox, meine Bücher und meine Zeitung reinige und trockenlege.

Es gibt nichts besseres. *Ironiemodus aus.*

Na, wenn das kein gescheiter Arbeitstagbeginn ist.
Da hat sich der fehlende Puffer der Walnusspackung, die ich gestern geleert habe, direkt bemerkbar gemacht.
Na ja. *Schulterzuck*

Dann jetzt mal zum Geburtstagskind.

Heute vor 10 Jahren habe ich meine ersten beiden Beiträge veröffentlicht.
Einen zur Eröffnung des Blogs – und mit dem zweiten den Grund, warum ich überhaupt einen Blog angefangen habe.

Was hat er nicht schon alles gesehen, in diesen 10 Jahren…
Buchbesprechungen, Filme, Musikberichte, Frust, Gedichte, Reiseberichte…
Es geht halt schon so einiges durch meinen Kopf.

Wäre ich nicht gerade bei der Arbeit – und würde auf diese warten – sondern zuhause und am großen Rechner, könnte ich jetzt leichter mit Statistikzahlen um mich werfen. Aber am Communicator mit der App ist es nicht ganz so übersichtlich. Vielleicht mache ich da ja mal wieder einen Extrabeitrag zu. Aber zumindest kann ich sagen, dass es nun, im Moment, 408 Beiträge mit diesem hier gibt.

Ich glaube, ich habe bisher 2 Beiträge komplett gelöscht. Und tatsächlich glaube ich, dass ich da noch einen weiteren entdeckt habe, den ich vielleicht löschen werde. Denn die Stimmung in diesem Beitrag gefällt mir irgendwie nicht mehr. Mal sehen.

So kann ich jetzt aber erstmal sagen, dass ich vor 10 Jahren nicht gedacht hätte, so lange mit diesem Blog zu verbringen.

Drachenechse, die ja mit ihrem damaligen Blog auch eine Inspiration hierfür war, hat in der Zwischenzeit wenigstens 2 Blogleichen im Keller. ;o) Und auch Wien kann wohl inzwischen auf die ein oder andere Blogleiche blicken. Zumindest habe ich von ihren Blogs schon lange keine Mitteilung mehr erhalten.
Wenn ich jetzt so nachdenke… ich habe schon länger keine neuen Blogaktualisierungen mehr bekommen. Habe ich etwa nur noch eingeschlafene in Beobachtung?
Hm…

Muss/Sollte ich wohl mal wieder Überarbeiten, meine Blogroll… Da ist mein Kind hier ja irgendwie gar nicht aktuell… So kommt es halt, wenn mensch sich nur ein wenig um den eigenen Auswurf kümmert.

Ääh… iiiih! Das klang jetzt eklig.

Was wollte ich denn nun eigentlich sagen?
Habe ich mich ja selbst gerade total rausgeschossen.
Bin ich ein Held…

Nun.

10 Jahre hat er jetzt also geschafft.
Und im Moment ist für mich ein Ende noch nicht abzusehen.

Sicher, ich bin immer noch nicht der Produktivste.
Außerdem sind die Themen immer noch zu gemischt, um eine größere Einzelblase anzupieksen.
Aber mir ist das recht. Ich bin damit zufrieden, wie es ist. Und werde dies in absehbarer Zukunft auch weiter so handhaben.

Was wird für EUCH denn aber nun die Zukunft so bereithalten? Mal sehen…
*Kristallkugel anwerf*
Auf jeden Fall den Rest meines Islandkalenders in den nächsten Monaten. Vielleicht mal wieder was über unsere D&D-Runde. Da ist jetzt am Freitag der nächste Termin. Eventuell Larp… oh, da sollte ich mal Schreiben machen… Konzerte? Musik? Bücher?

So viele Möglichkeiten.

Und vielleicht auch mal wieder was zum Thema Beziehungen?
Hm… in nächster Zeit unwahrscheinlich.

*Kristallkugel ausmach + wegstell*

Auf die nächsten Jahre!

 

Verpackungen

Geschenke, verpackt in Fotokalender von Schottland und Eulen

Zu Weihnachten hatte ich es mir ja einfach gemacht. Da habe ich für die Geschenke mal wieder altes Zeitungspapier genommen, welches ich für genau solche Zwecke noch nicht dem Altpapiercontainer übergeben habe. Ein super Vorteil davon ist: mensch kann es auch prima für größere Geschenke verwenden.
Nur für meinen Schwager habe ich eine Ausnahme gemacht.
Bzw. eigentlich nicht. Denn die Weihnachtsgeschenkverpackungen waren alle aus Zeitungspapier – und seine Geburtstagsgeschenkverpackung, die war dann aus Kalender.
Und da fällt mir jetzt auf: Dafür habe ich keine Fotobeweise.
Unerhört.

Dafür habe ich aber wieder Beweisfotos von den Geburtstagsgeschenken für Fuchs + meine Nichte gemacht.

Die Geschenke für Fuchs haben sich dieses Mal in ein Gewand von Schottland geworfen, während auf, bzw. von den Geschenken meiner Nichte ein paar scharfe Augen herunterblickten.

Geschenk für Fuchs, gehüllt in ein Schloss und Rasen aus Schottland

 

Rückseite des Geschenks für Fuchs, mit einem zusätzlichen Cottage aus Schottland

 

Noch ein Geschenk für Fuchs - mit einer Schlossruine aus Schottland als Motiv

 

Geschenk mit einer Schleiereule im Mittelpunkt des Papiers.

 

Geschenk mit einem gähnendem Kauz - nicht ganz im Mittelpunkt der Verpackung

 

Seite des Geschenks mit einem Steinkauz drauf.

Das bedeutet nun allerdings, dass mein Kalender von Schottland + der der Eulen langsam dem Ende zugeht. Deswegen MUSSTE ich einfach jetzt im Januar den heruntergesetzten Island-Kalender kaufen, obwohl meine Kalenderplätze eigentlich alle belegt waren. Aber ich brauche ja dann mal wieder Nachschub – in der Zukunft.
Dafür mussten die verrückten Tiere nun leider auf den Behelfsplatz ausweichen. Und ich glaube, ich sollte da überhaupt mal auf Februar aktualisieren…

So ist zumindest der Nachschub ein wenig gesichert.

Ich meine… ich habe mir da ja auch wieder einen Schottland-Postkarten-Wochenkalender gekauft. Der ist dann aber eher nicht zum Verpacken geeignet. Was ich mit den 52-53 Postkarten mache, weiß ich dann auch nicht.
Ach Mist.
Ich hätte mir DOCH den Island-Kalender davon holen sollen. Dann hätte ich für den nächsten Island-Urlaub zumindest schonmal genug Postkarten gehabt. Muss ich also wohl mal wieder nach Schottland fahren, scheint mir.

EIN ZEICHEN! EIN ZEICHEN !!

Und morgen feiert mein Blog Geburtstag.

Wow.

Doch das dann morgen.

Sonnenuntergang am Meer

Auf die Schnelle

Sonnenstrahlen leuchten hinter einer Wolke hervor

Ich will doch meine 10 Beiträge am Stück schaffen.
Darum kurz was in die Tasten gehauen. ;o)

Die Schulung heute war erträglich, auch da sie nicht, wie die letzten alle, am A…. der Welt stattgefunden hat. So konnten wir in der Pause tatsächlich in die neu geschaffene Kantine gehen – und ich habe mir was geleistet, über das ich mir schon seit gut ’ner Woche Gedanken gemacht habe.
Also nicht gesehen und gleich gekauft. Ich bin so stolz auf mich. ;o)
Eine Armbanduhr.

Der Himmel hat ein paar Sonnenstrahlen gezeigt, von denen ich versucht habe, ein-zwei einzufangen.

Sonnenstrahlen hinter einer Wolke

Und ich habe für meine alte Dame das Katzenstreu geholt – und mich anscheinend dabei verhoben. Zumindest ziept es jetzt in meinem rechten Oberarm. Naaa toll.

Zum Glück trage ich meine neue Armbanduhr am linken Arm.
Und es ist meine erste Armbanduhr seit… keine Ahnung, wie lange genau. 25 bis 26 Jahren.

Mal sehen, wie schnell mich das Ding am Arm nervt. ;o)

Skeletierte Armbanduhr