Is denn schon Weihnachten…? ;)

Ich habe mir heute mal etwas geleistet und war einkaufen. Deswegen schreibe ich jetzt hier den heutigen Einkaufs-und Erlebnisbericht noch, bevor es ins Bettchen geht – und morgen kommt dann der Konzertbericht zu Eluveitie.

Das mit dem Einkaufen kommt öfters vor, schließlich muss man ja auch von etwas leben.

Doch heute war es eher was, woran ich schon länger gedacht habe. Und heute dann endlich umgesetzt, nachdem ich festgestellt habe: Es ist da.

Ich bin also heute an meinem Sonntag, für andere Leute Dienstag ^^, in die Stadt, habe einen Geldautomaten geplündert… und dann bin ich zu unserem beringten Planeten in der Stadt gegangen, und habe mir dort das Handy geholt, mit dem ich seit einiger Zeit gedanklich gespielt habe. Nur war beim ersten Auftauchen dieses Gedankens dieses Gerät noch nicht auf Lager, sondern hatte noch so 4 Wochen Lieferzeit.

Aber jetzt ist es da – s.o. ^^

Also in den Laden gestiefelt – und da habe ich es dann tatsächlich gefunden.

Das Wiko View Prime.

Drachenechse hat mich ja mit dem Wiko View so ein wenig angefixt, nachdem sie mir vor einigen Wochen den Link dazu geschickt hatte, weil sie selbst ein neues Handy brauchte. Gut, sie hat jetzt das XL genommen, aber ich fand das so riiiieeesig – und ich fand das Prime interessanter. Also habe ich mich dafür entschieden.

Von meiner Arbeit aus erhalten wir auf einer Shoppingkarte pro Monat immer ein paar Euronen für die Anwesenheit, die vom Steuerfreibetrag von 44 Euro mit dem Jobticket verrechnet wird. Die Differenz gibt es dann maximal pro Monat auf die Karte – so man denn alle Tage da war, und nicht etwa krank.
So läppert sich einiges zusammen – im Januar hatte ich die Karte für eine Geschenkunterstützung für Fuchs genutzt, davor für Geschenke für meine Nichte und Neffen… jetzt halt mal für mich selbst.

Es waren in der Zwischenzeit schon wieder etwas über 150 Euro zusammengekommen, die ließen sich dafür hervorragend verwenden. Musste ich nur noch 100 selbst drauflegen.

Vorher bei der Telekom abgeklärt, ob ich von ihnen und Congstar neue Karten im Nano-Format bekommen könnte – jo. Entsprechend nach dem Kauf direkt mal hin und zumindest meine T-Kom-Xtracard anpassen lassen, bzw. eine neue bekommen. Congstar muss ich dann noch schreiben.

Danach habe ich noch einen Abstecher zur örtlichen Verkaufsniederlassung der leckeren Lebkuchen gemacht – und mir gleich zwei Packungen besorgt. Eine für mich, und eine für einen Krankenbesuch, falls sie, meine alte Freundin und jetzt Patientin, noch hier sein sollte.

War sie – allerdings habe ich die Lebkuchen dann ihrem Vater gegeben, der selbst gewartet hat, da auf die Intensivstation nur die engsten Verwandten und dann auch nur 2 auf einmal zugelassen werden. Weswegen er draußen gewartet hat, da gerade Mutter und Schwester drinnen waren. Habe ich mich also etwas mit ihm unterhalten – und bin dann mit der Bitte um Grüße wieder gegangen. Morgen sollte dann die Verlegung nach Amsterdam stattfinden, damit dort mit der Therapie begonnen werden kann.

Schöne Scheiße, das alles…

Anschließend bin ich Richtung Mein-Zuhause gewackelt, doch nicht, ohne nicht noch einen Abstecher zur Buchhandlung meines Vertrauens gemacht zu haben – wo tatsächlich die Graphic Novel zur „Stadt der Träumenden Bücher“ auf mich gewartet hat. Super.

Als allerletztes habe ich mir noch 2 Plektren für meine Ukulele geholt – auch in grün. Und vielleicht fange ich dann auch endlich mal mit dem Üben/Spielen an. Vielleicht aber auch nicht. ;o)
Doch jetzt am Wochenende kommt erst mal endlich meine Leier wieder zum Einsatz – Drehleierkurs in Bad Homburg – JUHHU!

Zuhause saß ich dann erst mal vor meinem neuen Handy… und habe mich gefragt, wo da jetzt die Sim-und die Speicherkarten reinkommen. Bisher war ich da noch leicht zugängliche Slots gewöhnt. Doch irgendwann hatte ich dann doch das „Sesam-Öffne-Dich“ gefunden – und nun kann ich zumindest mit einer meiner Karten schon mal vom neuen Handy aus telefonieren. Und ich habe mir jetzt, da dies ja nun endlich ein richtiges Smartphone ist, auch einen Messenger organisiert. Da ich aber ein Anti-Facebooker bin, stand da Whats App nicht zur Debatte. Auch, wenn ich so mitbekomme, was da bei meinen Kollegen so alles in deren Gruppen abgeht. Nein danke.
Ein paar meiner Leute haben Threema – die wichtigsten ^^ – also hab ich mir das dann auch direkt besorgt.

Nun ist also auch die Smartphone-Zeit bei mir eingekehrt. Muss ich mich erst noch etwas dran gewöhnen. Auch an die neue Größe jetzt.
Ich denke, ich werde die nächsten zwei Arbeitstage vor Bad Homburg nur noch mein altes Handy mitnehmen – bin ich halt auf meiner T-Kom-Nummer erst ab nachmittags erreichbar. ^^

Ja – so viel zum Einkaufstag heute.

Ansonsten habe ich tatsächlich all meine zuletzt angefallenen CD-Einkäufe digitalisiert.

Yay!

Neue Musik für meinen MP3-Player!

 

Oh – da kann ich ja dann auch mein Han… Smartphone für nehmen?

Ich werde hören.