Fehler in der Matrix… ich meine im Abenteuer

Skyline von Frankfurt

Bevor ich hier beginnen konnte, musste ich für den Titel erstmal überlegen, wie ‚Glitch in the Matrix‘ nochmal in der deutschen Synchro übersetzt wurde. Denn ein englischer Titel… weckt möglicherweise falsche Erwartungen – oder damit kann vielleicht gar nichts angefangen werden. Doch ein Kollege und ich denken, das ‚Fehler in der Matrix‘ verwendet wurde.

Das kommt davon, wenn mensch inzwischen viele Videos im Original ansieht. *schulterzuck*

Nun, um was geht es denn bei diesen Fehlern?
Ich habe ja berichtet, das die Gruppe nun in Baldur’s Gate angekommen ist.
Und für die Zukunft steht möglicherweise eine Reise in einer Karawane an.
So weit, so gut.

Auch wenn Baldur’s Gate eine der größten Städte (denke ich) der Vergessenen Reiche ist – im Abenteuer wird ihr, wenn es hoch kommt, gerade eine A4-Seite für Erklärungen gewidmet. Und entsprechend gibt’s auch keine Karte dafür – denn so wichtig ist die Stadt im Abenteuer ja nicht. Ein durchlaufender Posten, mehr nicht.
Ich hatte anhand der Erklärungen zwar 2-3 Bilder von italienischen engen Gässchen gesucht, zur Veranschaulichung, da ich entweder nicht oder nicht richtig nach Baldur’s Gate gesucht hatte. Beim letzten Spieleabend habe ich entsprechend dann eine Karte von einem Mitspieler geschickt bekommen.

Nun ja. Das ist ja jetzt nicht wirklich ein Fehler. Allerdings finde ich es ein wenig ungünstig, dann zu schreiben, dass keine Tiere durch die Stadt dürfen, nicht einmal Hunde. Doch Abenteurer dürfen mit ihren Pferden etc. anreisen… und wie sollen die dann durch die Stadt?! Dazu schweigt das Buch.
Jetzt hat ja eben nicht jeder einen Pegasus…

Ich habe ihnen nun die Möglichkeit gegeben, das es da jemanden oder vielleicht eine Gilde gibt, die gewünschte Tiere auf geheimen Wegen auf die andere Seite der Stadt bringen, für so 10-20 Silber, je nach Tier.

Doch das ist eher ein Glitch… ich meine Fehler vom letzten Mal. Na ja, Fehler… Auslassung. Wie die das wohl im ursprünglichen Abenteuer gemacht/gedacht haben?

Inzwischen bin ich tatsächlich schon mal dran und mache mir Gedanken fürs nächste + die folgende Male. Denn: Ich will im Groben schon mal meine Karawane oder auch Handelszug zusammenstellen. Dazu gibt es einige Vorschläge für NSCs, sowohl Händler als auch Wächter. Die Söldnerin vom Schiff wird also auch ihren Weg in die Karawane finden. Nur wohin? Das ergibt sich noch.

Für die letzten beiden Termine hatte ich nicht wirklich was vorbereitet. Da waren die Grundpunkte mal einfach gehalten, so dass ich nicht viel benötigt habe. Der Name für die Kapitänin des Schiffes und den 1. Bootsmann, das war’s eigentlich. 2 weitere Mitreisende auf dem Schiff habe ich mir einmal aus dem NSC-Vorrat gepickt und einmal selbst improvisiert. Theoretisch könnte ich das dann auch für die Karawane handhaben. 2-3 Wagen fest einbinden und den Rest spontan… aber so spontan bin ich da nicht. Deswegen möchte ich vorher für mich bereits die ganze Reisegruppe feststehen haben, mit vielleicht 1-2 Spontanänderungen oder Neuzugängen. Mensch weiß ja nie.

Und JETZT komme ich zu den Fehlern, die mich im Moment beschäftigen. Nämlich: Einmal heißt es, „die Bösen“ kaufen 5 Wagen. Das ist ja einfach. Eine klare Mengenangabe. Allerdings… zwei Seiten später heißt es, dass bei der Abreise „die beiden Wagen…“ zur Karawane gehören. Äh… was jetzt? 5 oder 2… ist ja schon ein kleiner Unterschied. *kopfkratz*
Danach wird noch gesagt – ich gebe hier jetzt mal die Zahlen aus dem Abenteuer wieder, da ich a) nicht denke, das jemand der Mitspielenden den Blog liest und b) wenn doch, die Zahlen bis zum nächsten Spiel wieder vergessen wurden. ;o)
Also, es wird gesagt, 12 der „Bösen“ reisen mit. Davon auf jedem Wagen einer als Wächter + Assistent, die restlichen 9 tarnen sich.

Äh,… Mooooment.

2 Wagen mit je 1 „Wächter“ sind für mich 2 Leutchen weg – bleiben noch 10 Leutchens statt 9. Kopfrechnen?!

Es tut mir ja leid, dass ich da so drauf rumreite… aber irgendwie sind solche Zahlen für mich wichtig!

Zu wissen, wie weit die Wegstrecke von Baldur’s Gate nach Waterdeep ist (ca. 1100 KM) und wie schnell die Reisegeschwindigkeit sein dürfte (ca. 22 KM/Tag), ist für mich schon wichtig.
Für eine Kurzgeschichte musste ich erst Entfernungen und Zeiten festlegen + ausrechnen, bevor ich da weiterschreiben konnte. Weil dies einer… hm.. natürlichen (?) Logik entspricht.
Von daher sind Zahlen da schon wichtig.
Und dann sollten sie auch aufeinander aufbauen. Und nicht hier HÜ und ein wenig weiter HOTT sein.

Das musste ich hier nun loswerden.
Und ansonsten habe ich jetzt also die Wahl, zwei bis fünf Wagen mitfahren zu lassen. Mal sehen, wie eng sie ihr Zeug gepackt bekommen. Und vor allem, was für Fehler später das Abenteuer noch zu bieten hat.
*misstrauisch guck*

Draufsicht Regelwerke D&D 5

Statistereien

Ich habe heute mal ein wenig die Statistiken meines Blogs durchstöbert, was ich so erkennen kann.

Nun… So wie es aussieht, habe ich bisher etwas mehr als 560 Aufrufe dieses Jahr.

Letztes Jahr kam ich auf 857, 2019 auf 968. Nichts konnte aber 2018 toppen. Da hatte ich 1.290 Aufrufe. Weiter gehe ich jetzt mal nicht zurück. Oder doch? Ich meine, wenn schon denn schon.
Es fehlen also noch: 2017 mit 698; 2016 mit 943; 2015 mit 793; sowie 2014 mit 205 und 2013 mit 313. Angefangen mit diesem Blog habe ich ja 2012. Da hatte ich immerhin 343 Aufrufe.

Meine ersten Beiträge waren vom 8. Februar 2012.
Hey, das bedeutet, mein Blog feiert im Februar den 10. Geburtstag. Wuhuu.
Das wiederum bedeutet, ich mache ihn jetzt schon länger, als ich das damals gedacht hätte. Habe ich da überhaupt an einen Zeitraum gedacht? Ich glaube nicht.

2012 habe ich 15 Beiträge verfasst, *nachzähl*, 2013 dann 29. 2014 kam ich auf ganze 13. 2015 habe ich es dann immerhin auf 38 Stück geschafft. 2016 dann auf 61 (!) Stück. Wow. Was war ich da produktiv.
Wie sieht’s jetzt mit dem Rest aus?

2017 – 60; 2018 – 49; 2019 – 48 und 2020 31. Mein momentaner Stand für 2021 wären 29 Beiträge bis jetzt – mit diesem hier 30.

Allerdings habe ich diese Beitragszahlen mit den Fingern abgezählt – ich übernehme für diese Zahlen also keine 100%ige Garantie. Ich würde eher sagen, 10 Finger minus Fingernagel vom kleinen Finger. Das wäre der Garantiestand.

Ich hatte doch schon mal einen Beitrag über meine Blogstatistik… Welcher war das nochmal + wann?

Ah – am 01. Januar 2016: „2015 im Rückblick“
War wohl ’ne Art Werbeaktion für ihre Statistiken. Jetzt muss ich meine Statistikwerte selbst zusammensuchen. ;o)
Aber immerhin – sehe ich sie relativ einfach. Und ich kann sie mir Jahresweise anzeigen lassen.
Praktisch.

Das habe ich ja gemacht. Deswegen schreibe ich jetzt ja auch mal über so drögen Zahlenkram. Muss schließlich noch ein bisschen was produzieren.
Auch wenn ich fürchte, dass so ein Beitrag nicht DEN Riesenansturm bringen wird. ;o)
Aber ein wenig zumindest.

Was kann ich denn noch so für Zahlen- und anderen Kram liefern?

Es ist ja interessant, woher die Zugriffe kommen. (Angeblich.)

Da dies ja ein Blog auf Deutsch ist – und auch in Deutschland beheimatet, ist es irgendwie logisch, dass die meisten Zugriffe aus Deutschland kommen.
Da find ich die Zahl jetzt nicht gar so wichtig.
Allerdings kommen angeblich etwas über 50 Aufrufe aus den USA, 25 aus China, 24 aus Österreich (Gruß nach Wien. ^^)…
Kanada ist noch zweistellig, und eine einstellige Anzahl an Aufrufen kommen noch aus *hmhmm – räusper* Schweden, Frankreich, Niederlande, Finnland, Indien, Schweiz, Italien, GB, Russland, Belgien, Irland + Peru.
Und das jetzt nur dieses Jahr.

Deutschland + Österreich wundern mich jetzt nicht. USA vielleicht ein bisschen + China ziemlich. Und Indien und Peru. Na sowas.
Wie sah das denn 2018 aus?

Da war Österreich klar auf dem 2. Platz! Danach erst die USA.
Dann gab es Aufrufe aus Hongkong, EU, Malaysia… und einige andere mehr. Da kam China gerade mal auf 5. 2019 auf 9 und 2020 auf Platz 2 mit 114.
Was habe ich denn da gemacht?

Weder war ich in China, noch habe ich über China geschrieben… (Habe ich? Nicht wirklich. Nur einmal erwähnt…) *Schulterzuck*

Und wo muss mensch wohl sein, um aus der Europäischen Union zuzugreifen? Ich meine… da sind ja viele Länder, in der EU. Aber dann „Europäische Union“ als Länderkennung zu haben… Sachen gibt’s.

Was gibt es noch für Erkenntnisse?

Ich denke, die vielen Aufrufe 2018 kamen wohl auch über meine Beiträge zu Island und einigen anderen kulturellen Beiträgen. (Klein Zaches, RP-Hintergrund, Buchbesprechungen)

Ab 2019 steht da klar an zweiter Stelle mein Vergleich der Übersetzungen von „Witches Abroad“. Irgendwie scheint dieser Beitrag immer mal wieder jemanden zu interessieren. Sehr schön. Hab‘ ich mir die Mühe nicht vergebens gemacht.
Auch wenn Interesse wohl nicht mit Gefallen zu tun hat. Allerdings hat sich auch noch niemand beschwert – also nehme ich das eine „Gefällt mir“ in Ehren an.

Kann ich auf die Schnelle sehen, welcher Beitrag bis jetzt am besten abgeschnitten hat? *wühl*
Sieht nicht so aus.

Aber allgemein kann ich sehen + sagen, dass es 2012 noch kein „Gefällt mir“ gab. 2013 gab es immerhin 6; 2014 2; 2015 dann zumindest 15; 2016 54 *große Augen mach*; 2017 98; 2018 101; 2019 64 2020 noch 44 und dieses Jahr bisher 39.

Ich muss wohl mehr liefern. Das Publikum ist anspruchsvoll heutzutage. ;o)

Was könnte ich denn mal verfassen, sollte ich mich endlich mal wieder aufraffen können…?

Nun, ich kann noch/wieder was über Island schreiben, sogar mit Fotomaterial. Das sollte doch ein paar Leutchen locken. ;o)
Über Musik könnte ich mal wieder schreiben – was ich momentan höre + über den Drehleierworkshop nächstes Wochenende und Ukulele..

Eigentlich wollte ich vor Ewigkeiten auch etwas über Lockwood & Co. schreiben. Doch dazu müsste ich die Bücher erstmal wieder lesen.
Gibt’s denn anderen Lesestoff, über den ich berichten könnte? Hmm…

Über meine Rollenspielrunden?

LARP Planungen?

Mein Katzenmonster?

Irgendetwas sollte ich mir einfallen lassen. Vielleicht schaffe ich dann ja wenigstens 600 Aufrufe für dieses Jahr.

Und werden Leser eigentlich berücksichtigt, welche die Beiträge nur über Emails lesen?
Wer kann das sagen… ich nicht. ;o)

Genug statistikt!