Kleiner Gefühlswetterbericht

Und nun zum Wetter:

Momentan mehrere leichte Fälle von Genervt-sein und Gibt’s-doch-nicht.

Zum einen der heute herausgekommene neue Dienstplan für März.
Da sind momentan wieder nur zwei ganze Tage in der Frühschicht geplant.
(Zum Meckern über meine Firma habe ich noch einen Beitrag geplant – der nun schneller kommen kann als gedacht.)

Dann gestern per Sofort-Kauf etwas bei einer Online-Versteigerungsplattform gekauft.
Heute morgen um 10 kam dann eine Mail, in der mir der Kaufbetrag zurückerstattet wurde
und eine zweite Mail, dass der Verkäufer den Kauf abgebrochen hat.
Ohne irgendeinen weiteren Kommentar.
Seltsamerweise wird der entsprechende Artikel aber weiterhin noch als vorhanden angeboten…
?!?
Glaub ich ja wohl nicht…
Bin mal gespannt, was er auf meine Nachricht jetzt antwortet.

Außerdem müsste ich jetzt noch abklären, wie lange ich meine Garage habe.
„Bis März…“ – heißt das jetzt, dass der März noch drinnen ist – oder ich jetzt langsam wieder auf die Straße muss mit Flip?

Ja – das wäre der kurze Gefühlswetterbericht.

Nun weiter im Programm.

 

 

Garagen

Nur mal kurz… langsam komme ich doch vielleicht wieder in die Gänge.

Habe jetzt die Tage endlich den Mietvertrag klar gemacht für „meine“ Garage ab Anfang Mai.
Nachdem ja letztes Jahr so gerne Leute vor dem Haus in mein Auto gefahren sind…

Mein Nachbar von nebenan, dem Nebenhaus – direkt Balkon an Balkon – ist wieder zurück in den Süden gegangen.
In seinem Falle Augsburg. Und da er ja sogar 2 Garagen hier in der Ecke gemietet hatte – und letztes Jahr bei einer ersten Nachfrage von mir zu diesem Zeitpunkt alle Garagen vermietet waren, habe ich dann Ende Februar einfach nochmal bei den Vermietern angefragt. Nachdem ich gehört habe, dass er beide – logischerweise – gekündigt hat.

Joa – und das sah gut aus. Nur bin ich halt ewig nich in die Gänge gekommen. Ich habe ja schon fast vermutet, es könnten in der Zwischenzeit vielleicht andere Interessenten schneller gewesen sein. Aber nein.

Am Mittwoch war ich also endlich dort und habe meinen Mietvertrag unterschrieben.

Jetzt habe ich also ab Mai eine Garage ziemlich direkt neben dem Haus. Und damit definitiv immer einen Parkplatz, wenn ich mit dem Auto unterwegs gewesen sein sollte. Der Einfachheit halber kann ich mich auch einfach mal davor stellen. Zu praktisch.

Dann bleibt jetzt eigentlich nur zu überlegen:
Brauche ich dann wirklich ein neues gebrauchtes Auto zur Restwerterhöhung – oder kümmer ich mich doch gleich um ein Motorradel.
Obwohl – nette Autos gibts ja schon…

Hm…