Eine App… oder doch eher zwei?

Blaues Fragezeichen auf schwarzem Grund

Ich hatte erwähnt, wenn ich nicht irre, dass ich mir eine App heruntergeladen habe.

Nun, davon gibt es Tausende… und bei den meisten halte ich es nicht für wichtig oder interessant genug, dies mitzuteilen. Was macht diese App also zu etwas mitteilenswertem?

Ich hatte ja in den letzten Jahren immer mal wieder, wenn halt akut, von meinen ‚Dating‘-Versuchen berichtet. Von wegen mit Online-Plattformen, oder Speed-Dating.

Jetzt ist es also mal wieder soweit für eine kleine Neuauflage.
Dieses Mal über den Communicator. Weil… why not.

Schattenumriss auf steinigem UntergrundDarauf gekommen bin ich, nachdem letzte Woche das 10-jährige Jubiläum der bekanntesten dieser Apps war und es entsprechend auf verschiedenen Wegen darüber etwas zu lesen gab. Da dachte ich mir, dass ich mir die Sache ja auch mal ansehen kann.
Allerdings habe ich mich nicht für den Platzhirsch entschieden, sondern für eine ähnliche App, bei der die Damen den Erst-Kontakt aufnehmen, wenn die Voraussetzung dafür erfüllt ist. Dieses vielerwähnte „Match“.

Ich habe also ein paar Fotos ausgegraben und ausgesucht, hochgeladen… auch mein Profil verifiziert… diverse Sachen markiert, von wegen was mich interessiert etc. Was halt da so üblich ist. Ich sehe jetzt, dass mein Profil zu 90% vollständig ist. Ich habe sogar meine Instagram und Spotify-Accounts verknüpft, so dass potentielle Swiperinnen ;o) auch genug geboten bekommen zum Ansehen.

Und jetzt wische ich halt immer mal ein wenig herum.

Es hat auch ein wenig gedauert, bis ich gefunden habe, wo ich Einschränkungen einstellen kann. Denn auch wenn ich auf jüngere Frauen als ich selbst stehe – in der Regel – sehe ich wenig Chancen für einen alten Sack wie mich bei Zwanzigjährigen.
Dafür fehlen mir die nötigen Voraussetzungen, wie Jacht, Sportwagen, Villa. ;o)

Ich mit einer Maske, auf der die Scheibenwelt drauf istIch bin da jetzt seit letztem Samstag. Und war schon fleißig am links + rechts wischen. Sogar anscheinend zu oft nach rechts, denn da stehen mir, als Sparfuchs, nur eine bestimmte Anzahl am Tag zu. Und die hatte ich nun schon mehrmals erreicht.

Solange ich Sparfuchs bin, bekomme ich zwar angezeigt, dass sich wohl Damen für mein Profil interessieren – aber natürlich sehe ich die nur ganz unscharf und vernebelt. Wie üblich in diesen Kreisen, anscheinend.

Doch stelle ich bereits jetzt wieder fest, wie sehr sich Wünsche, Ansprüche und Möglichkeiten wohl eher nicht überschneiden. ;o)
Denn einerseits gehen meine Alterswünsche wohl zu weit nach unten, andererseits suche ich auch nur bis zu meinem Alter. Da heißt es von der App, dass noch 2 Jahre mehr angezeigt werden.

Ich habe nun festgestellt, dass ich bei den Likes – also die, welche sich für mich interessieren würden – nur die angezeigt bekomme, die in meinen Suchbereich liegen. Das sind zurzeit: Zwei.
Ändere ich den Filter und gehe bis 60, sind dies 4. Tja…

Eine Dame, die mich geliked hatte, habe ich wohl als für mich nicht so interessant befunden. Da hat sich die App dann gemeldet und gesagt, ich hätte ein Match verpasst. Ob ich nochmal widerrufen wollte… Natürlich gegen Geld.
Äh… nein.

Für wie wahrscheinlich halte ich es also inzwischen, dass ich da jemanden finde?
Eher für unwahrscheinlich.

Und so bin ich am Überlegen, ob ich nicht den Platzhirsch auch noch installiere? Ob dies die Chancen vergrößern würde?
Solange ich mein Suchfeld nicht reduziere, wohl eher nicht.

Aber no risk – no fun. ;o)

Feuer vor schwarzem Hintergrund