Segenswünsche

„Dich soll der Blitz beim Scheißen treffen!“
Dies ist ein Wunsch, der einem zeigt, dass der Wünscher wohl ein wenig sauer auf einen ist. Außerdem ist dies ein Wunsch, der mir quasi am Arsch vorbei gehen würde. Passt ja auch, irgendwie. ;o)
Mir ist jetzt einer begegnet, der mir irgendwie nicht egal ist.
„Sei glücklich und mehre dich nicht.“

Letztes Wochenende, vom 10.-12. Juli, war wieder Mittelaltermarkt in Büdingen. Der ist alle 2 Jahre und echt schön. Da ich bis Sonntag früh Nachtschicht hatte, bin ich nur am Sonntag hin. Zusammen mit „meinen Mädels“ – meiner Echse und ihrer Freundin. Die waren bereits am Samstag schon dort und hatten mal wieder Kontakte zu diversen Teilnehmern geknüpft: Den Lama-Besitzern und zu den Standbetreibern eines Standes, der alleine auf weiter Flur in einer Straße stand. Nette Leute, eigentlich. Sind wir am Sonntag also auch wieder hin und die Mädels haben sich wieder bestens unterhalten. Dabei kam dann auch heraus, dass er wohl Schamane ist, was gleich für weiteren Gesprächsstoff sorgte, unter anderem. Und bevor wir uns auf den Heimweg gemacht haben, sind wir noch einmal dort vorbei, damit die Mädels sich Met mitnehmen konnten. Dabei meinte dann, vor dem Verabschieden, meine Echse im Scherz zu mir, wie sie es nur fast 5 Jahre mit mir aushalten konnte. Das hat der Standmensch mitbekommen, und noch mal nachgefragt. Und danach habe ich als Verabschiedung von ihm diesen Satz zu hören bekommen.
„Sei glücklich und mehre dich nicht.“

Ha ha, das war lustig. Was haben wir alle gelacht. Auch ich.
Doch dieser Wunsch hat getroffen. Schon direkt, wie ich ihn gehört habe. Aber besonders jetzt noch im Nachhinein,  sonst würde ich nicht darüber schreiben.
Warum?
Wir sind, wie gesagt, nochmal zum Met kaufen hingegangen. Das hatten wir beim ersten Besuch schon ausgemacht, unter der scherzhaften Androhung, das – wenn wir nicht kommen würden – meine Echse sonst vom Schamanen verflucht werden würde. Wuhuuuu… das wollten wir natürlich nicht. Außerdem war es ja eh nur ein Scherz.
Jetzt seh ich es so, dass ich dafür einen Fluch abbekommen habe. Nett.
Auch wenn dieser Spruch nur scherzhaft gemeint war, und nicht im Ernst – doch ausgesprochen ist ausgesprochen.
Vielen Dank auch.
Ich denke jetzt, ich hätte nicht mitlachen sollen, sondern mich einfach umdrehen und gehen.
Als ich gestern mit meiner Echse deswegen (auch) telefoniert habe, meinte sie dann nur, ich soll mich nicht so anstellen.

Für die esoterisch Angehauchten:
Wo, bitte schön, ist der Unterschied, wenn man sich etwas von einer Handleserin sagen lässt oder Tarot legt oder auf schamanistische Hilfen zurückgreift?
Aber dann nur das Schöne nehmen?
Ich denke nicht, dass dies so funktioniert.
Das sage ich, der nicht hunderprozentig überzeugt ist.
Ein Zweifler.
Doch wenn jemand von sich überzeugt ist, er sei Schamane und dies auch sagt, der glaubt auch daran. Warum sollte bei dem nur das Gute und Ernstgemeinte „funktionieren“?
Wie im Märchen: Gewünscht ist gewünscht.
Ausgesprochen ist ausgesprochen.
Woher sollen irgendwelche Kräfte wissen, dass jetzt gerade dieser Spruch nicht ernstgemeint ist?
Also – vielen Dank auch.
Was mach ich mir also eigentlich Gedanken über Beziehung, Frauen und Freundin? Hat sich jetzt ja alles geklärt und erledigt.
Ja, ich übertreibe hier möglicherweise etwas.
Aber in der Sache ist es mir ernst.
Und nach der grandiosen Reaktion meiner Echse frage ich mich:
Wie habe ICH es eigentlich fast 5 Jahre mit IHR aushalten können?!?
Ich bin stinkig!

Bänder

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.